DIY-Kosmetik-Special mit Naissance

Bodybutter NaissanceIch sag es nicht gerne, aber es ist soweit: Wir haben Herbst. Jetzt kommt die Zeit, in der ich gerne den halben Tag in der heißen Badewanne liegen möchte – mit Tee und einem schnulzigen französischen Liebesfilm. Ich weiß nicht wieso, aber wenn es draußen so kalt ist, dann brauche ich immer doppelt und dreifach Me-Time. Früher standen in meinem Bad unzählige Cremes, Öle und Sprays, mit denen ich mich an so einem Tag dann eingeschmiert habe – heute ist meine Körperpflegeroutine sehr überschaubar und so ein gewisses Extra gibt es da gar nicht mehr. Deshalb bin ich sehr dankbar, dass Naissance mir ein paar Pflegeprodukte geschickt hat, mit denen ich mir zwei Special-Produkte mixen durfte.

Seit über zwei Jahren benutze ich nur noch Naturkosmetik bzw. mixe mir meine eigenen natürlichen Produkte. Da ich vorher so im Überfluss gelebt habe, habe ich dann das andere Extrem gewählt und wirklich nur noch den Basics den Eintritt in mein heiliges Badezimmer gewährt. Nachdem ich gecheckt habe, welche Inhaltsstoffe in herkömmlichen Kosmetikprodukten verarbeitet sind, bin ich misstrauisch geworden. Gleichzeitig habe ich aber tatsächlich gemerkt, wie wenig mein Körper eigentlich braucht. Nachdem ich das wirklich verstanden und verinnerlicht habe, taste ich mich jetzt langsam wieder an die Extras ran. Und wie könnte ich da am besten sicherstellen, dass ich auch wirklich weiß, was drin ist? Klar: Selbermachen.

In der kalten Jahreszeit habe ich vor allem ein Problem: Trockene Haut. Bislang pflege ich meine Haut gerne mit reiner Sheabutter. Sie ist sehr reichhaltig, ergiebig und geruchsneutral. Mit ein paar weiteren Zutaten lässt sich die Sheabutter ganz einfach zu einer winterlichen Bodybutter aufpimpen, die sich gut verteilen lässt und meine Haut geschmeidig macht.

Bodybutter Naissance

  DIY-Lavendel-Bodybutter

Du brauchst:

Und so geht’s:

Für das Wasserbad den Topf ungefähr zu einem Viertel mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Wenn es kocht, die Temperatur verringern und die Schale in den Topf stellen. Sheabutter hinzufügen und vollständig schmelzen. Topf vom Herd und Schale aus dem Topf nehmen. Dann das Aprikosenkernöl hinzufügen, gut verrühren und die Masse ein wenig abkühlen lassen. Danach das Lavendelöl und Vitamin E Öl hinzufügen und ebenfalls gut verrühren. Die Schale anschließend für ungefähr eine Stunde in den Kühlschrank stellen bis sie komplett ausgekühlt ist.
Zum Schluss die Masse mit einem Mixer 3 bis 5 Minuten cremig schlagen, bis sie die gewünschte Konsistenz erreicht hat. 

Bodybutter Naissance

Die Bodybutter ist sehr reichhaltig und duftet ganz herrlich nach Lavendel – wenn du Lavendel nicht magst, dann kannst du natürlich auch jedes andere ätherisches Öl benutzen. Für mich hat Lavendel einfach etwas winterliches und entspanntes. Ich empfehle die Bodybutter auf der noch feuchten Haut aufzutragen, damit sie besser einzieht.

Tipp: Die Vitamin-E-Tropfen kann man übrigens auch super pur zur Haarpflege benutzen. Einfach ein paar Tropfen im Haar verteilen.

Eine Sache, die ich früher regelmäßig benutzt habe ist Augenbrauengel. Ich habe das Glück ziemlich dichte Augenbrauen zu haben, sodass ich sie nie nachgemalt habe. Aber so ein bisschen Gel für die Form, fand ich doch ganz schön. Darauf habe ich in den letzten zwei Jahren verzichtet und davon ist die Welt nicht untergegangen. Trotzdem freue ich mich, dass ich von Naissance ein Rezept für ein Augenbrauenserum bekommen habe, das meine Brauen nicht nur in Schach hält, sondern auch pflegt. Ready für ein zweites Rezept? Dann los!

Sheabutter wird vom afrikanischen Shea-Baum gewonnen und ist eine super Grundlage zum Selbermachen von Cremes oder Lotions. Pur verwende ich sie gerne für die Lippen. Sie spendet Feuchtigkeit und ist rückfettend.

Vitamin E ist ein Antioxidans, das freie Radikale bekämpft. Es hilft die Haut straff zu halten, unterstützt die Kollagenbildung und lässt Wunden schneller verheilen. Auch für die Haare ist Vitamin E essentiell. Es lässt die Mähne schneller wachsen und macht die Haare kräftig und glänzend. 

Aprikosenkernöl spendet Feuchtigkeit, ist reich an Vitamin A, B und E und und besticht ebenfalls durch viel Antioxidantien.

Als ich angefangen habe mich zu schminken – ich war ungefähr 14 – habe ich in einer Zeitschrift mal gelesen, dass die Augenbrauen der Rahmen des Gesichts sind. Und das sehe ich noch heute so. Egal ob buschig, dünn, akkurat nachgemalt – Augenbrauen können das Gesicht völlig verändern. Ich stehe auf die natürliche Form und zupfe hier und da ein bisschen weg. Über eine richtige Augenbrauenpflege habe ich mir bislang ehrlich gesagt eher wenig Gedanken gemacht. Aber warum das ganze Gesicht und die Haare pflegen, aber nicht die Augenbrauen? Das Rezept von Naissance ist ganz easy und schnell angerührt und bringt die Augenbrauen zum Strahlen.

Augenbrauenserum Naissance

 

Das brauchst du:

Und so geht’s:

Alle Zutaten zusammenmixen und in ein Döschen füllen. Dann mit dem Finger oder einer Augenbrauenbürste auftragen.

Das Serum trage ich morgens auf meine Augenbrauen auf und und massiere es etwas ein, um dann die Augenbrauen in die gewünschte Form zu bringen. Wieder gilt: Wer den Duft von Rosmarin nicht mag, der kann das ätherische Öl natürlich austauschen. Ich mag den herben Duft sehr gerne.

Tipp: Das Serum eignet sich auch als Wimpernserum, dann aber unbedingt das ätherische Öl weglassen!

Rizinusöl hat entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften. Es kann für verschiedene Hautkrankheiten angewendet werden und soll sogar Falten entgegenwirken. Und es auch ein Wundermittel für die Haare und Nägel. Rizinusöl bringt Haare zum glänzen, soll das Haarwachstum anregen und auch gegen Schuppen helfen.

Augenbrauenserum Naissance

Ich bin mal wieder ganz fasziniert davon, wie schnell und einfach ich Kosmetik selber machen kann und frage mich gleichzeitig, wieso bei herkömmlicher Kosmetik noch so viel Schnickschnack hinzugefügt wird. Für mich gilt nach wie vor: Weniger ist mehr. Je weniger Inhaltsstoffe ein Produkt hat, desto besser. 

Und jetzt kann der Winter von mir aus kommen. Mit nach Lavendel duftender, weicher Haut und meinen Rosmarin-Augenbrauen bin ich auf jeden Fall für die kalte Jahreszeit gewappnet.

Mehr DIY-Rezepte gibt’s hier!

Mit freundlicher Unterstützung von Naissance und Sieben&Siebzig.

Gefällt dir mein Blog? Dann unterstütz mich doch mit einem Matchatee 🍵

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.