Grüne Vorsätze – so wird 2018 nachhaltig und gesund

Vorsätze - mehr Rohkost essenTja 2017, das wars! Es ist Zeit für neue Vorsätze! Aber bei diesem Thema scheiden sich die Geister. Viele machen sich erst keine, weil man die sowieso nicht durchhält. Andere machen sich tausende und geben drei Tage später auf. Und wieder andere freuen sich richtig drauf – zu dieser Gruppe gehöre ich mittlerweile. Nach der #30TageohneZucker Challenge im Januar 2017, habe ich für das neue Jahr auch ein paar Pläne. Dieses Mal wird es allerdings nicht ganz so streng.

Auf Instagram wurde ich zur #nachhaltigerlebenchallenge2018 eingeladen. Und da Nachhaltigkeit eine sehr große Rolle in meinem Leben eingenommen hat und ich meine Vorsätze für das neue Jahr auch in die Richtung geplant habe, habe ich sofort zugestimmt. Hauptsächlich wird die Challenge tatsächlich auf Instagram stattfinden, aber ich werde natürlich hier auch des Öfteren berichten wie es läuft oder welche tollen Ideen bei der Challenge herausgekommen sind. Mitmachen kann übrigens jeder und damit es nicht so stressig wird, muss man nur jeden zweiten Tag ein Bild posten. Wichtig ist natürlich immer der Hashtag #nachhaltigerlebenchallenge2018 damit wir eure Bilder finden.

nachhaltigerleben2018

Es geht gar nicht darum ganz streng alles nicht Nachhaltige zu verbannen, sondern eher darum Ideen zu sammeln, wie man langsam aber sicher nachhaltiger leben kann. Von der Challenge kann man also super profitieren, wenn man – wie ich – oft eher unkreativ ist und gar keine Idee hat, wie man das ganze Plastik gut ersetzen könnte. Ich würde mich also wirklich freuen, wenn du auch dabei bist, damit wir auf Instagram ganz viele nachhaltige Ideen zusammenbekommen und wir Social Media gemeinsam ein bisschen grüner machen können.

Vorsätze - mehr selbernähen

Passend zur Nachhaltigkeitschallenge hat Sylvie von Missinterpreted gerade einen wunderschönen Alternativen Fashion Guide herausgebracht – ich bin wirklich begeistert. Und Fair Fashion als Vorsatz ist immer eine gute Idee – nicht nur im Januar. Als ich dieses Jahr aufgehört habe Fast Fashion zu kaufen, war ich zugegeben erst etwas verloren, weil ich nicht wusste ob und was ich jetzt überhaupt kaufen soll, wenn ich eine neue Hose brauche oder eine Winterjacke. Damals hat mir der Gastbeitrag von Jess schon ziemlich gut geholfen. Und als ich selbst für Karneval im Second Hand Shop perfekte Teile für mein Kostüm gefunden habe, wurde mir klar, dass ich H&M, Zara und Co. nicht mehr brauche.

Falls du also noch keine Vorsätze hast, denk doch mal über deinen Kleiderschrank nach. Oder wie wäre es mit einem Nähkurs im neuen Jahr? Meine Schwester hat mir zu Weihnachten unter anderem ein Stirnband selbstgenäht – das ist nicht nur fair, sondern auch einfach viel schöner, als jedes gekaufte.

Yogamatte

Wenn die Vorsätze fürs neue Jahr eher sportlicher sein dürfen, dann melde dich hier noch schnell zur kostenlosen 30-Tage-Yoga-Challenge von Mady Morrison an. Ich bin auch schon mal angemeldet und würde mich freuen, wenn noch mehr mitmachen würden und wir uns gegenseitig motivieren können. Mady hat versprochen, dass man das Workout für den 1. Januar auch mit Kater hinkriegt – das ist doch ein Wort!

Raaaaw

Ich für mich persönlich habe mir für das neue Jahr außerdem vorgenommen mehr Rohkost zu essen. Ich habe gerade jetzt im Winter gemerkt, dass ich mehr Energie brauche – und die ist vor allem von meiner Ernährung abhängig. Und deshalb möchte ich versuchen nicht alle Vitamine zu verkochen, sondern sie in ihrer reinsten Form zu mir zu nehmen. Meine Erfahrung werde ich natürlich hier mit euch teilen.

Und das wars jetzt wirklich für 2017. Ein aufregendes Jahr, in dem ich viel über mich und meine Umwelt gelernt habe. Ich möchte mich bei dir für deine Unterstützung bedanken und freue mich auf ein neues spannendes Jahr mit dir <3

Gefällt dir mein Blog? Dann unterstütz mich doch mit einem Matchatee 🍵

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.