Tag 12 – Frau Z.

Processed with VSCO with f2 preset

Oh Sugarbabes, ich habe mich ein bisschen schockverliebt. Aber fangen wir von vorne an. Ich habe ja schon erwähnt, dass mir bei Challenges vor allem der Zusammenhalt hilft. Dass so viele mitmachen ist einfach der Wahnsinn. Und der Austausch tut unfassbar gut. Auf der anderen Seite bin ich aber auch ein Mensch, der immer Inspiration sucht. Ich scrolle den halben Tag durch Instagram und Pinterest und schaue mir an, was Menschen weltweit Zuckerfreies zaubern. Ich stöbere in Foren und Facebookgruppen. Ich tausche mich mit anderen Challengern aus. Und durch Challengerin Jana bin ich auf einer Frau gestoßen, die in der #30TageohneZucker Challenge ab sofort mein großes Vorbild ist: Anastasia Zampounidis.

Der Name kommt euch bekannt vor? Ja, das kann gut sein. Frau Z. war nämlich lange Zeit MTV Moderatorin. Aber Frau Z. macht noch etwas viel cooleres. Sie ernährt sich seit 10 (!!!) Jahren konsequent zuckerfrei. Ich dachte, ich trau meinen Ohren nicht! 10 Jahre – das ist mal eine Hausnummer!

Und mit dieser Erfahrung ist Frau Z. der beste Beweis dafür, warum es sich lohnt. Sie ist 48 Jahre alt und sieht aus wie Anfang 30. Falten? Nix da. Botox? Never ever! Sie sagt, dass Zuckerkonsum Entzündungen im Körper fördert. Und das kurbelt wiederum schlechte Haut und die Faltenproduktion an. Aber es geht natürlich nicht nur ums Aussehen. Sie ist fitter, hat keine Heißhungerattacken und keine Stimmungsschwankungen mehr.

Und angefangen hat ihre Umstellung wie bei uns. Zuerst der Schock, wo überall Zucker drin ist, dann die Sucherei im Supermarkt und schließlich ein ganz neues Lebensgefühl.

Warum ich mich so freue? Weil Vorbilder unfassbar wichtig sind und ich in Sachen Zucker noch kein richtiges Idol gefunden habe. Sich mit Personen zu identifizieren und sich von ihnen inspirieren zu lassen, macht es uns leichter zu lernen – in dem Fall zu lernen, wie man ohne Zucker trotzdem noch ein normales Leben führen kann. Denn Frau Z. ist eine öffentliche Person. Sie hat viele Events, geht trotz zuckerfreier Ernährung noch in Restaurants und isst gerne.

happy-valentines-daySchon Albert Schweitzer hat gesagt: Nachahmen ist Entwickeln in eine vorbildliche Lebensrichtung. Und je realistischer das Idol, desto besser. Denn dann wissen wir, dass es wirklich funktionieren kann. Und das hilft wiederum durchzuhalten.

Ich weiß, das ist eine 30 Tage Challenge. Aber ich fühle mich jetzt schon so viel befreiter, so dass ich sicher bin, dass ich nach 30 Tagen nicht einfach so tun kann, als wär nix gewesen. Die #30TageohneZucker Challenge ist ein Experiment, das in eine Lebenseinstellung verwandelt werden könnte. Es sind erst 12 Tage. In meinem Bewusstsein haben diese 12 Tage aber schon viel bewegt. Und wenn ich anfangs dachte, dass ich nach einer Weile vielleicht die Motivation verliere, kann ich jetzt sagen, dass sie mit jedem Tag wächst.

Danke Frau Zampounidis – Danke Frau Zuckerfrei!

Hast du auch schon zuckerfreie Vorbilder?

P.S. Ein Interview mit Anastasia Zampounidis über ihr zuckerfreies Leben gibt es übrigens hier und bei Hart aber fair hat sie auch in Kurzform erzählt, wie es ihr ohne Zucker geht.

Gefällt dir mein Blog? Dann unterstütz mich doch mit einem Matchatee 🍵

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.