Der goldene Schuss

img_5634Ich bin süchtig. So richtig süchtig. Wie ein Junkie. Ich kann nicht mehr ohne. Nicht mal nachts. Nicht mal im Urlaub. Auch nicht auf der Arbeit. Wenn ich nicht weiß wo es ist, dann werde ich richtig nervös. Und zu allem Überfluss habe ich mir jetzt auch noch ein neues gekauft.

Ich bin süchtig nach meinem Smartphone. So. Jetzt ist es raus. Also. Naja. Meine Freunde wird das kaum überraschen. Mein Handy ist mein Lieblingsaccessoire. Ich habe jetzt sogar eins in gold. Damit es zu meinem Schmuck passt. Ja das ist so richtig bekloppt. Die meiste Zeit gucke ich drauf, ohne etwas zu tun. Keine Nachricht. Keine E-Mail. Keine Benachrichtigung. Kein neuer Follower bei Instagram. Spotify spielt ein gutes Lied. Es gibt also keinen Grund das Display zu entsperren. Aber trotzdem tue ich es. Einfach nur um sicher zu gehen, dass ich auch wirklich keine Mitteilung verpasse. Denn Himmel, stell dir mal vor, ich antworte nicht unmittelbar. Dann steht die Welt wahrscheinlich für einen kurzen Moment still, der Dax fällt unter die 10.000 und die Zombieapokalypse rückt gefühlt ein bisschen näher.

Das kann ich unmöglich riskieren. Also bin ich immer erreichbar. Und das obwohl mein iPhone immer leise geschaltet ist. Denn eins hasse ich. Klingeltöne. Ja, die hasse ich fast so sehr wie Tastentöne.

Aber ich brauche eine Pause. Ganz dringend. Das ist natürlich nicht so einfach, wenn man da gerade so ein neues Goldstück liegen hat. Aber seitdem ich mich erwische, wie ich über graue und blaue Häkchen Gedanken mache, mache ich mir gleichzeitig auch ein bisschen Sorgen. Ich schaffe es nicht mal bei WhatsApp die Funktion abzuschalten, zu sehen, wann jemand zuletzt online war. Wie soll ich es dann schaffen mein Handy nur ein paar Mal am Tag in die Hand zu nehmen?

Ich kenne einige Leute, die genau das Gegenteil von mir sind. Die brauchen kein tolles Smartphone. Die wollen einfach nur im Notfall telefonieren können. Und die überleben trotzdem. Verblüffend!

Es wird also dringend Zeit fürs Handyfasten. Wenn ich nur daran denke, wird mir schon richtig schlecht. Naja, also es steht jetzt zumindest schon mal auf der Liste. Nicht ganz oben. Aber gleich nach einen Roman schreiben. Es ist ja immerhin löblich, dass ich meine Sucht erkenne. Ich alter Junkie. Selbsterkenntnis ist der erste wichtige Schritt, hab ich mal gelesen.

Falls ihr also demnächst länger nichts von mir hört, dann wisst ihr bescheid. Dann hat das goldene iPhone den goldenen Schuss bekommen.

Gefällt dir mein Blog? Dann unterstütz mich doch mit einem Matchatee 🍵

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.