Risiken und Nebenwirkungen

IMG_4946Ich glaube, dass die meisten im Urlaub zu leichtfertig mit ihrer Gesundheit umgehen. Sie verbringen offensichtlich die meiste Zeit unter irgendwelchen Klimaanlagen. Drehen die Lüftung im Flugzeug voll auf. Ohne Schal! Damit sie nach dem Urlaub erstmal schön ein paar Tage krank geschrieben werden. Zwei Wochen Malle-All-Inclusive-Ballermann-Bierkönig-Asi-Urlaub ist ja auch zum krank werden. Dabei ist es doch gar nicht nötig, sich absichtlich zu infizieren. Echte Krankmacher wissen schließlich, wie man den Urlaub am klügsten verlängert.

Denn eigentlich glaube ich überhaupt nicht mehr daran, dass die meisten Krankmacher wirklich mit irgendwelchen Bakterien oder Viren im Bett liegen. Und das macht mich wütend. Also sowohl, dass ich niemandem mehr glaube krank zu sein und, dass so viele einfach faul sind. Ich stelle mir vor, wie Krankmacher Montagmorgen ins Wartezimmer kommen und sich gegenseitig grüßen. Man kennt sich ja. Und auch die Ärzte machen mich wütend. Was haben wir denn? Wieviele Tage soll ich Sie denn krank schreiben? Hallo? Wer ist hier der Mediziner? Ihr habt doch nicht so lange studiert, um willkürlich gelbe Scheine zu verschenken, verdammt! Wo ist denn da der eigene Anspruch. Dann doch lieber den Ruf haben, dass man bei euch nicht so einfach krank geschrieben wird, wenn man gar nichts wirklich hat.

Es gibt aber auch die Leute, die nie krank sind. Und, wenn doch, dann schleppen sie sich halbtot ins Büro. Sie müssen sich alle zwei Minuten die Nase putzen und man spürt förmlich wie die Viren langsam über den Schreibtisch zu dir rüberkriechen. Todkrank zur Arbeit kommen? Auch uncool!

Ich bin genervt. Irgendwas muss sich ändern. Ich werde immer misstrauischer. Und irgendwann glaube ich dann niemandem mehr, der alle zwei Wochen auf der Arbeit fehlt und dann wieder wie das blühende Leben auftaucht, dass er so ein schlechtes Immunsystem hat.

Es gibt mittlerweile Arbeitgeber, die Belohnungssysteme für die Arbeitnehmer eingeführt haben, um die Fehlzeiten zu senken. Wer eine bestimmte Zeit lang nicht krank ist, der bekommt elektronische Geräte, Gutscheine oder eine andere fette Prämie. Dreimal dürft ihr raten, ob sich was an den Krankmeldungen geändert hat. Verrückt! Und peinlich zugleich!

Fühlt man sich gut, wenn man immer wieder in der Personalabteilung anruft und sich krank meldet? Wenn man weiß, dass die Kollegen die liegengebliebene Arbeit erledigen müssen, während man auf dem Sofa chillt und sich nen faulen Lenz macht? Wenn man sich bewusst wird, dass man einfach nur faul ist? Sollte man sich dann nicht überlegen, ob der Job das Richtige für einen ist?

Denn das eigentliche Problem ist doch die Passion, die scheinbar fehlt. Denn wer glücklich mit seiner Arbeit ist, der wird auch seltener krank.

Gefällt dir mein Blog? Dann unterstütz mich doch mit einem Matchatee 🍵

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.