Tag 13/ Der Spickzettel

Tag13Heute ist Prüfungstag. Es ist der erste Tag seit der Challenge, an dem es abends so wirklich unter Leute geht. Natürlich war ich die letzten 12 Tage auch draußen, aber das Bedürfnis sich für die Arbeit, zum Einkaufen oder für den Freund zu schminken, hält sich eher in Grenzen. Aber heute geht es in die Heimat auf einen Geburtstag. Und ja, das wäre ein Anlass für mich, mich zu schminken. Aber warum?

Was unterscheidet ein Event am Abend von einem Kaffee am Nachmittag? Warum möchte man da so gerne mit Smokey Eyes und roten Lippen auftreten? Ich kenne alle Leute die anwesend sein werden. Und wenn wir uns mittags zum Grillen treffen würden, hätte ich nicht eine Minute darüber nachgedacht, mich dafür zu schminken. Aber die Dunkelheit scheint irgendwas mit meinem Kopf zu machen. Abends macht man sich fein. Das ist einfach so. Dafür scheint es keinen genauen Grund zu geben. Geht es vielleicht um besondere Anlässe? Um Ausnahmen?

Denn eine Ausnahme impliziert ja, dass wir vorher etwas getan haben, um diese Ausnahme zu verdienen. Ausnahmen scheinen für uns ein richtiger Motivationsschub zu sein. Wir belohnen uns gerne mit dieser Ausnahme. Käsekuchen nach einer Woche strikter Diät, obwohl man endlich vom Zucker runter ist. Ein Feierabendbier nach einem stressigen Tag auf der Arbeit, obwohl man in der Woche keinen Alkohol trinkt. Die teuren Schuhe, weil man sich schon so lange keine Schuhe gekauft hat, die doch endlich richtig passen und man solche schon so solange gesucht hat, obwohl man gerade auf den Urlaub spart. Oder eben ein komplettes Make-up während einer #30Tageunegschminkt-Challenge weil eine Hochzeit, ein Geburtstag, ein Vorstellungsgespräch oder ein erstes Date ansteht.

Aber sind es nicht gerade diese Tage, an denen wir gerade keine Ausnahme machen sollten? An denen man sich selber beweisen kann, wie stark man ist. Sind Ausnahmen nicht einfach eine Legitimation dafür etwas zu tun, auf das man einfach gerade Bock hat?

Bestehe ich die erste Prüfung ohne Spickzettel? Ohne den Concealer, den ich heimlich in der Tasche habe? Und wenn ich es nicht mehr aushalte, dann renne ich einfach ins Bad und decke den neuen Pickel einfach ab? Aber da ich mich schon in der Schule nicht getraut habe zu spicken, weil ich so Angst davor hatte erwischt zu werden, werde ich es wohl heute Abend auch nicht schaffen. Endlich kommt es mir mal zugute, dass ich so ein Schisser bin.

Die Spickschminke bleibt zu Hause. Denn ich habe in den letzten Tagen ausreichend gelernt. Über mich. Und über mein ungeschminktes Gesicht. Und ich weiß, dass ich es kann. Und deshalb gehe ich ohne Angst in diese Prüfung und bin mir sicher, dass ich bestehe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.