TAG 9/ Das erste Mal

Tag9Es ist Tag 9. Dass ich kein Make-up mehr trage, fällt mir schon nicht mehr auf. Ich schaue in den Spiegel und bin absolut zufrieden mit mir und meinem Gesicht. Ja, es sind immer noch einzelne Pickel da. Aber mittlerweile glaube ich nicht mehr, dass mich Leute auf der Straße deswegen anstarren oder dass das irgendjemand ekelig findet. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass ich mir schon die Basis für mein neues Selbstbewusstsein aufgebaut habe. Immer wieder erwische ich mich dabei, wie ich lächele. Und dann verstehe ich, dass das ganz tief aus meinem Inneren kommt. Weil ich mich einfach so wohl fühle.

Und trotzdem ist der erste Tag der #30Tageungeschminkt-Challenge gerade mal ein bisschen länger als eine Woche her. Und ich erinnere mich noch ganz genau, wie ich vor dem Spiegel stand, mich abgeschminkt habe und dachte: Auweia, so will ich wirklich nicht rausgehen. So will mich keiner sehen. Aber noch schlimmer: So will vor allem ich mich nicht sehen. Und ich merke, dass genau dieser Gedanke bei vielen von euch noch sehr tief verankert ist. Was ich absolut nachvollziehen kann.

Ich bekomme jeden Tag Bilder von euch. Wie ihr euch extra für mich abgeschminkt habt. Und dann lächelt ihr in die Kamera. Aber ich kann sehen, dass das Lächeln euch wirklich noch schwer fällt. Ihr seid selber von der Idee noch nicht wirklich überzeugt. Abschminken und fotografieren ist auf jeden Fall der erste Schritt. Aber ihr braucht das nicht für mich tun. Denn ich weiß oder ich kann mir ausmalen wie wunderschön ihr abgeschminkt ausseht. Ihr müsst euch dieses Foto aber auch selbst angucken und verstehen warum ihr das tut.

Ich verstehe, dass es schon eine Überwindung ist mir dieses Foto zu schicken. Und ich bin sehr dankbar für euer Vertrauen. Aber wieso habe ich bei diesen Bildern, die ihr nur für mich macht, immer das Gefühl, dass es euch leichter fallen würde mir ein Foto von euren nackten Brüsten zu schicken, als von hellen Augenbrauen und Wimpern? Von geröteter Haut. Von Pickeln oder Aknenarben. Wieso können Frauen mit ihrem nackten Körper mittlerweile besser umgehen, als mit ihrem nackten Gesicht? Wovor müsst ihr euch verstecken? Und versteht mich nicht falsch, ich finde es großartig, dass wir uns nackt wohl fühlen. Aber ich fände es noch viel großartiger, wenn das auch für unsere Haut im Gesicht gelten würde. Denn wieso dürfen wir jetzt unsere Kurven zeigen, aber  bitte nur mit geschminktem Gesicht?

Der erste Schritt kostet Überwindung. Mit einem Foto ist er aber getan. Und zwar nicht ein Foto für mich. Sondern eins für euch. Guckt es euch genau an und versteht, dass genau dieses Gesicht den wunderschönen Menschen zeigt, der ihr seid. Für den ihr euch nicht schämen sollt, sondern im Gegenteil, auf den ihr stolz sein sollt. Denn ihr seid einzigartig. So wie ihr geboren wurdet. Nackt und ungeschminkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.