Generalverdacht

Processed with VSCOcam with x1 presetIch sitze auf meiner Couch und suche auf meinem Handy eine Verbindung raus, um später pünktlich bei den Mädels zu sein. Erst mit der Bahn, dann mit dem Bus oder zehn Minuten laufen. Ach kein Problem. Ich nehme immer den Fußweg. Aber heute ist etwas anders. Heute überlege ich tatsächlich das erste Mal, ob ich den Bus nehme und dann nur schnell über die Straße spaziere und da bin.

Ich war Silvester nicht am Kölner Hauptbahnhof. Nein. Und ich bin wirklich froh, denn unsere eigentlich Route wäre tatsächlich entlang der Domplatte gewesen. Und vielleicht wär ich dann eine von ihnen gewesen. Von den Beklauten. Von den Begrapschten. Aber, weil die Hohenzollernbrücke zu voll war, mussten wir einen Umweg laufen. Unser Glück!

Aber jetzt ist es da. Dieses mulmige Gefühl. Dieses Gefühl, das ich immer wieder mal verspüre, wenn ich nachts alleine nach Hause laufe. Ja, ich weiß. Das soll man sowieso nicht. Aber entweder ist es nur eine kurze Strecke oder sie ist so weit, dass ein Taxi einfach zu teuer ist. Und eigentlich fühle ich mich immer sicher. Ich wohne in einer guten Gegend. Hier sind immer viele Menschen unterwegs. Tja. Eigentlich. Aber seit ein paar Tagen ist alles anders. Und ich erwische mich selbst dabei, wie ich Männer sind soooo scheiße denke und damit genau das tue, was ich so verachte. Alle unter Generalverdachte stellen. Ein widerliches Verhalten. Aber ich weiß nicht, wie ich es wieder wegbekomme. Guckt mich einer komisch oder zu lange an, passieren in meinem Kopf schon die schlimmsten Dinge. Und das ärgert mich so sehr. Denn ich will mich nicht in einen Käfig sperren lassen. Ich will alleine machen können was ich will. Und wann ich will. Und auch, wo ich will! Ich will nicht lernen, wie man sich selbstverteidigt. Weil ich das niemals anwenden will. Man äy! Ich bin so unfassbar wütend.

Aber das Problem ist ja nicht neu. Es ist an Silvester nur in einer unfassbaren Dimension aufgetreten. Dass Mädels sich im Club immer an den Hintern fassen lassen müssen und drei Jungs, die hinter ihr stehen das auch noch witzig finden, sagt ja schon alles. Ein Minirock oder ein tiefer Ausschnitt sind kein Freifahrschein! Denn falls ihr es noch nicht wusstet. Mädels tragen sowas nicht, um Jungs heiß zu machen, sondern, um anderen Mädels zu zeigen, wie heiß sie sind. Und selbst wenn. Dann gibt es nicht eine minikleine Rechtfertigung jemanden zu begrapschen. Im übrigen auch nicht andersherum.

Also liebe Damen und auch liebe Herren. Wie geht es jetzt weiter? Ich kann das Geschehene nicht ignorieren. Aber es darf mich auch nicht beherrschen. Gehen wir erhobenen Hauptes wieder auf die Straße? Oder verlassen wir nur noch in der Gruppe das Haus? Wie bekomme ich dieses mulmige Gefühl wieder weg? Eigentlich warte ich nicht auf den Aufschrei der Frauen. Sondern ich warte auf den Aufschrei der Männer. Euer Ruf wird hier geschädigt. Und nur ihr könnt etwas dagegen tun, dass wir euch unter Generalverdacht stellen.

Ich habe beschlossen heute wieder den Fußweg zu nehmen und die Angst gar nicht erst zuzulassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.