Streng geheim!

IMG_4730Hast du’s schon gehört? Nee, was denn? A. und X. haben Schluss gemacht! Ach, krass, woher weißt du das? Von S. aber du darfst es eigentlich nicht wissen, also behalte es für dich, ja? Ja klar!

Na, bist du ein Eigentlich-darfst-du-es-nicht-wissen-aber-Typ? Musst du auch jede Breaking News aus deinem Freundeskreis gleich weitertragen? Kann man deinen Newsletter über den neuesten Klatsch und Tratsch aus deiner Stadt abonnieren? Oder ist bei dir ein echtes Geheimnis auch mal sicher? Also ich meine wirklich sicher. So, dass du es auch keiner unbeteiligten Person  (Dir kann ich es ja erzählen, du kennst den ja eh nicht!) erzählst.

Wieso haben wir oft das Bedürfnis fremde Geheimnisse weiterzutratschen? Wieso schaffen wir es nicht mehr auch nur Kleinigkeiten für uns zu behalten? Wirken sie für uns einfach nicht wichtig? Aber selbst wenn. Für den Urheber scheint es ja wichtig gewesen zu sein. Sonst hätte er uns nicht zu Verschwiegenheit verpflichtet. Sonst hätte er uns nicht als Vertrauten ausgewählt. Sonst hätte er sich nicht gedacht, dass du der Richtige bist, um sein Geheimnis zu bewahren.

Und trotzdem. Du schaffst es nicht. Es brennt dir auf zu der Zunge. Du musst es dringend loswerden. Sonst platzt du. Und dann vergisst du dich. Vergisst, dass du einen Pakt eingegangen bist. Vergisst, dass du einer wichtigen Person geschworen hast, es für dich zu behalten. Dass die Person denkt, dass sie dir vertrauen kann. Dass du nochmal betont hast, dass du es wirklich nicht weitererzählst. Dass es die Person wirklich Überwindung und Mut gekostet hat, dir diese Sache zu sagen. Und dann sprudelt es einfach so aus dir raus. Und kurz danach denkst du: Verdammt. Das hätte ich jetzt wirklich nicht erzählen sollen. Aber dann ist es zu spät. Ein ausgeplaudertes Geheimnis verbreitet sich in Windeseile. Und du kannst es nicht einfach wieder einfangen und so tun, als wär nix gewesen.

Wieso hast du dir das nicht vorher überlegt? War es das wert? Geht es dir jetzt besser, nachdem du es verraten hast? Nachdem du deinen Freund verraten hast? Vermutlich nicht. Für einen kurzen Moment tat es gut. Diese kleine Erleichterung. Aber dann kommt das schlechte Gewissen. Und die Erkenntnis, dass man dir scheinbar nicht vertrauen kann.

Vielleicht solltest du dir überlegen, ob du nicht lieber ein Ja-ich-wusste-das-schon-aber-durfte-nichts-sagen-Typ werden willst. Denn du möchtest ja schließlich auch, dass deine Geheimnisse bei denen Freunden sicher bleiben.

Wer weiß, wer deine Geheimnisse und Geschichten schon kennt. Doofes Gefühl, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.