Es ist einfach passiert.

StGB § 263 Betrug: In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren.

Wenn es für das Fremdgehen eine echte Strafe geben würde, würden dann immer noch so viele ihre Beziehung leichtfertig auf’s Spiel setzen? Antesten, ob man auf dem Markt noch angesagt ist. Nur ein bisschen flirten. Da ist doch nichts dabei. Es war ja nur ein Kuss. Es ist eben einfach so passiert. Das hatte gar nichts zu bedeuten. Ich kann mich auch kaum noch dran erinnern. 

Ja. Du vielleicht nicht. Der Betrogene kann aber an nichts anderes mehr denken. Malt sich in seinem Kopf aus, ob noch mehr passiert ist. War es wirklich nur ein Kuss? War es das erste Mal? Passiert das nochmal? Bin ich nicht mehr gut genug? Kann ich das jemals vergessen? Verzeihen? Wieder vertrauen?

Kann ein Betrüger sich selbst überhaupt noch trauen? Noch schlafen? Seinem Partner noch in die Augen schauen? Warum ist dem Betrüger seine Beziehung so wenig wert? Und vor allem. Wozu hat er dann eine Beziehung? Wenn ihm ein Partner nicht reicht. Dann wär er als Single besser dran. Da darf man nämlich alles.

Aber das wär zu einfach. Es geht um den Reiz. Den Reiz des Verbotenen. Immer zu wollen, was man nicht haben darf. Nur mal ein bisschen gefährliche Luft schnuppern. Manche atmen sie schnell wieder aus. Aber andere werden von der gefährlichen Luft richtig high. Atmen tiefer und tiefer ein. Und im Rausch tun sie das, was sie sich vorher selbst nicht zugetraut haben. Gehen einen Schritt zu weit. Haben sich selbst nicht mehr unter Kontrolle. Lassen es einfach zu. Verschwenden in dem Augenblick keinen einzigen Gedanken an dich.

An dich, wie du zuhause sitzt und an nichts böses denkst. Deinem Partner blind vertraust. Denn so macht man das ja schließlich mit einem geliebten Menschen. Ihm alle Freiheiten schenken. Denn du hattest nie einen Grund eifersüchtig zu sein. Aber dieser kleine Kuss wird dein Leben verändern. Diese kleine Berührung. Ein flüchtiger Körperkontakt. Mit so schwerwiegenden Konsequenzen.

Zuerst verzeihst du. Merkst dann, dass du damit nicht leben kannst. Erfährst, dass alle es schon lange wussten. Nur du Idiot hast nichts gemerkt. Versuchst es zu verdrängen. Traust deinem Partner nicht mehr über den Weg. Und schließlich machst du Schluss. Damit ist die Sache für den Betrüger vorbei.

Aber nicht für dich. Dein Herz ist gebrochen. Und jemanden zu finden, den du dran lässt, um es wieder zu flicken – das erfordert eine Menge Überwindung. Einzusehen, dass es nicht deine Schuld war. Dass du nicht komisch bist. Dass deine Selbstzweifel unbegründet sind. Und wenn du Glück hast, dann schaffst du es wieder zu vertrauen. Aber das dauert.

Für Ersttäter kann das Verfahren bei geringen Schäden eingestellt werden. Aber das entscheidest du. Denn du bist der Richter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.