Is‘ mir egal…

IMG_3290

Was wollen wir heute essen? Mir egal. Pizza? Nee hatte ich gestern schon. Burger? Hm nee hab ich nicht so Hunger drauf. Chinesisch? Nee das ist immer so fettig, dann doch Pizza.

Wieso sagt man so oft einem wäre alles egal, obwohl man doch eine Meinung hat?! Wieso muss man erstmal alle Optionen abwägen und sagt nicht von vornherein Pizza?

Mit der Egal-Haltung kommt man im Leben schon ganz schön weit ohne irgendwo anzuecken. Man kann heimlich seinen Willen durchsetzen und lässt andere glauben, sie hätten entschieden.

Es gibt aber einen Unterschied zwischen den entscheidungsunfreudigen und den ausgeklügelten Egalmenschen.

Die einen können sich wirklich nicht entscheiden. Es klingt ja alles so gut. Diesen Menschen bereitet jede Entscheidung Kopfschmerzen. Was ist, wenn man die falsche Wahl trifft? Was denken andere über meine Entscheidung? Es ist zwar anstrengend mit diesen Egalmenschen etwas zu planen, aber im Grunde sind sie harmlos.

Was ist aber mit jenen Egalmenschen, die sich sehr wohl entscheiden können, denen aber alles scheißegal ist? Die Leute, die mit ihrem postpubertären Verhalten ihren Freunden imponieren, weil Dreistigkeit scheinbar immer siegt. Ist Rücksichtslosigkeit wirklich so erstrebenswert? Kommt man damit immer durch?

Zugegeben, ich beobachte wirklich oft, dass solche Egalmenschen damit durchkommen. Wenn man ihnen widerspricht oder sie darauf aufmerksam macht, dass das da eben doch schon „ziemlich frech“ war, dann erntet man Schulterzucken. Oder man wird als uncooler Spielverderber abgestempelt.

Für den Was-wäre-wenn-Menschen sind die Egalmenschen fatal. Der Was-wäre-wenn-Mensch macht sich ständig Gedanken über die Folgen seines Verhaltens. Und auch über die der anderen. Er gerät ins Schwitzen, wenn man Regeln bricht. Selbst wenn er es nicht selbst war.

Es gibt aber durchaus eine gesunde Scheißegal-Haltung. Der Was-wäre-wenn-Mensch könnte eine fette Portion davon vertragen. Höflichkeit, Respekt und Empathie sind tugendhafte Eigenschaften. Aber wo führt es hin, wenn man sich ständig über alles Gedanken macht?

Ist es schlimm, wenn man sich mal vordrängelt? Wenn man den neuen Freund der besten Freundin absolut langweilig findet und ihm das auch zeigt? Wenn man im Bus aus dem Fenster guckt und die alte Dame ignoriert, die unbedingt deinen Sitzplatz haben will? Wenn man mit dem Typen flirtet, den eine von den Mädels schon so lange heiß findet? Wenn man laut über die Tussi in den weißen Stiefeln lästert? Wenn man zwei Expartner auf den Geburtstag einlädt, obwohl sie kein Wort mehr miteinander reden?

Oft wünsche ich mir, dass mir alles egal wäre. Aber das wär zu einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.